Archiv der Kategorie: Natur

Natur erleben auf Rügen Mönchgut

Mönchgut auf Rügen

Rügens schönste Seite – Die Halbinsel Mönchgut

Mit gerade einmal einer Größe von 29 km², bietet Mönchgut auf Rügen eine Küstenlänge von 50 km. Im Südosten von Rügen gelegen ist die Halbinsel Mönchgut ein wahres Urlaubsparadies. Hier finden sich bekannte Urlaubsorte wie Baabe, Gager, Göhren, Middelhagen und Thiessow.
Fast das gesamte Gebiet der Halbinsel ist heute Naturschutzgebiet und die Halbinsel gehört vollständig zum Biosphärenreservat Südost-Rügen. So finden sich auf der Halbinsel Möchgut noch sehr unberührte Landschaftsstriche und der ursprüngliche landschaftliche Charakter wird hier gepflegt und erhalten. Besonders die Kliffküste Groß Zicker hat es vielen Besuchern der Halbinsel angetan.
Die wunderschöne Halbinsel ist mit mehreren Wanderwegen durchzogen und so lässt sich hier ein aktiver Urlaub in einer einzigartigen Landschaft verbringen. Die Flora und Fauna des Gebietes ist einzigartig und so finden sich hier rund 90 Pflanzenarten die in der Roten Liste geführt werden. Doch auch für Vogelliebhaber ist die Halbinsel immer einen Besuch wert, denn hier finden sich zahlreiche Nistkolonien. Vom Mäusebussard bis zur Rostbinde gibt es hier einige eher seltene Vogelarten zu entdecken.
Mönchgut blickt auf eine lange Geschichte zurück und war einst in Klosterbesitz. Während noch im 19. Jahrhundert die Bewohner der Halbinsel vorwiegend vom Fischfang lebten, ist heute der Tourismus die tragende Einnahmequelle. So finden sich auf dem Gebiet von Möchgut zahlreiche Hotels, Pensionen, Restaurants und Cafés, doch es wird auf einen sanften Tourismus hoher Wert gelegt, sodass Mönchgut weiterhin ein Idyll ist und vor allem durch seine wunderschöne Küstenlandschaft überzeugt.
Doch auch die Spuren der Vergangenheit die sich auf Möchgut auftun, sind faszinierend. So finden sich auf dem Gebiet der Halbinsel Hünengräber. Das Herzogsgrab, welches 1962 wieder entdeckt wurde, gilt als eines der faszinierendsten Hünengräber. Auf dem gesamten Inselgebiet Rügen finden sich rund 54 dieser Gräber. Nähe Lancken-Granitz finden sich 7 dieser Gräber, die durchaus eine Besichtigung wert sind.
Ein weiteres Highlight Rügens ist die legendäre Schmalspurbahn „Rasender Roland“. Dies findet in Göhren auf der Halbinsel Möchgut ihre Endstation. So lässt sich komfortabel zur Halbinsel Möchgut gelangen, wenn man einen Urlaubsort gewählt hat, der nicht auf dem Gebiet der Halbinsel liegt. Einen Besuch ist Mönchgut allemal wert, denn hier zeigt sich Rügen von seiner schönsten Seite.

Die stille Seite von Rügen

Die stille Seite von Rügen

Die Ostseeinsel Rügen gehört zu den bekanntesten deutschen Inseln und ist zudem flächenmäßig auch die größte der deutschen Inseln. Durch die Rügenbrücke und den Rügendamm ist Rügen mit dem Festland verbunden und kann so problemlos erreicht werden.

Als touristische Hochburg von Mecklenburg-Vorpommern, kann sich Rügen über einen regen Besucherstrom freuen. Sowohl Tagesgäste, Urlauber, als auch Kurgäste, genießen ihren Aufenthalt auf Rügen. Besonders bekannt sind die Bade- und Kurorte Binz, Sellin und Göhren geworden.

Die Insel zeigt sich besonders im Bereich der Halbinsel Mönchgut als sehr naturbelassen. Dieses Gebiet ist ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet und so findet sich hier eine unvergleichliche Landschaft. Wie das gesamte Inselgebiet ist auch Möchgut gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Besonders Mönchgut stellt die ruhige Seite von Rügen dar und so finden sich hier über 90 Pflanzenarten, die in der Roten Liste gelistet sind, sowie eine ausgesprochen vielfältige Vogelpopulation.

Während Rügen sich auf der einen Seite als sehr lebendige und weltmännische Insel zeigt, sind es doch gerade die ruhigen Gebiete wie Mönchgut, die die Insel wirklich interessant werden lassen. Die atemberaubende Küste der Insel lässt sich sowohl bei Küstensparziergängen gut erkunden, als auch bei einem Rundflug oder bei einer Schifffahrt.

Gerade um wirklich einmal in Ruhe entspannen zu können, bietet sich ein Rügenurlaub an. Besonders Mönchgut bietet eine interessante Naturlandschaft und somit eine ideale Umgebung um die Natur und die Ruhe zu genießen. Zudem haben sich zahlreiche Hotels auf Kururlauber eingestellt und bieten ein breites Wellness- und Entspannungsprogramm. Zudem bieten sich einige Kur- und Erholungsorte auf Rügen an und auch die Krankenkassen bezuschussen einen Kururlaub in den Kurorten Rügens.

Die Ostseeluft und das Klima von Rügen bietet sich besonders bei Atemwegserkrankungen an. Letztlich sorgt jedoch grundsätzlich die Ruhe der Insel dafür, dass Beschwerden jeglicher Art zurück gehen. Da sich Rügen aber ideal eignet um zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Insel zu erkunden, ist hier eine grundsätzliche Gesundheitsvorsorge mit Spaß immer möglich. Doch auch für Segler ist die Insel ein wahres Paradies und auch Surfer finden sich verstärkt an den Küsten Rügens, denn hier herrschen optimale Bedingungen für diesen Wassersport.

Natur

Natur

Die Halbinsel Mönchgut gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und steht zum größten Teil unter Naturschutz. Das Naturschutzgebiet Mönchgut umfasst eine Fläche von rund 2340 Hektar Land. Schon 1981 wurde das Gebiet zum Naturschutzgebiet und dies nicht ohne Grund, denn das Gebiet Mönchgut zeigt sich sehr ursprünglich und trotz Tourismus wurden hier keine großen Flächen des Gebietes zugebaut. Natur weiterlesen

Rügens Nationalpark in Jasmund

Auf Rügens Halbinsel Jasmund sind ein ca. 1.500 Hektar großes, geschlossenes Waldgebiet mit überwiegend Rotbuchen, an feuchten Stellen Erlen und Eschen, unter Schutz gestellt.
10 % dieser Fläche wird der natürlichen Entwicklung überlassen – Totalreservat.
Ein 500 m breiter Streifen der strandnahen Ostsee und das Naturschutzgebiet Quoltitz, eine Landschaft mit auflässigen Kreidebrüchen, Feuchtwiesen, Trockenrasen und Gewässern ist einbezogen. Die Salzvegetation am Blockstrand der Nordküste des Nationalparks ist außergewöhnlich.