Natur

Natur

Die Halbinsel Mönchgut gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und steht zum größten Teil unter Naturschutz. Das Naturschutzgebiet Mönchgut umfasst eine Fläche von rund 2340 Hektar Land. Schon 1981 wurde das Gebiet zum Naturschutzgebiet und dies nicht ohne Grund, denn das Gebiet Mönchgut zeigt sich sehr ursprünglich und trotz Tourismus wurden hier keine großen Flächen des Gebietes zugebaut.

Die Einzigartigkeit des Gebiets Mönchgut konnte so bis heute erhalten bleiben und so führen gezielt Wanderwege durch die Naturlandschaft. Heute ist der ehemalige Klosterbesitz zu Teilen im Eigentum der Stiftung Umwelt und Naturschutz. Mönchgut ist in Teilgebiete unterteilt, zeigt sich Südperd mit 27 Hektar Ackerflächen, einem bewaldeten Kliff und einem Lotsenturm. Nordperd hat eine Fläche von 69 Hektar und liegt westlich von Göhren und hier zeigt sich die Landschaft mit Trockenrasen, Strand, dem typischen Flachwasserbereichen und bewaldetem Kliff. Das Göhrener Litorinakliff und die Baaber Heide umfassen 159 Hektar und liegen südlich von Baabe und hier ist die Halbinsel Mönchgut geprägt von Heide, Buchenwald und von Sümpfen. Bei Middelhagen befinden sich 71 Hektar Salzwiesen, Greifswalder Boddens und Glachwasserbereiche. Am Ortsrand von Loobe findet sich ein bewaldetes Kliff, Strand und ein typischer Ostsee Flachwasserbereich. Die Fläche umfasst 9 Hektar. Der Schafberg bei Mariendorf umfasst 19 Hektar und ist mit Magerrasen bewachsen, zudem finden sich auch hier Flachwasserbereiche des Boddens. Das Gebiet Zicker ist mit 933 Hektar das zweit größte Gebiet der Halbinsel Mönchgut und hier zeigt sich die Landschaft mit vermoorten Strandwälle, Magerrasen und Trockenrasen. Zudem findet sich hier die romantische Bucht Zicker See.

Das größte Gebiet von Mönchgut ist das Gebiet Having und Reddevitzer Höft. Hier sind bewaldete Kliffs, Magerrasen und die Boddenbucht Having angesiedelt. Besonders die Pflanzen- und Tierwelt zeigt sich hier einzigartig, denn auf der Halbinsel Mönchgut finden sich über 90 Arten der Roten Liste. Zudem ist das Gebiet sehr beliebt bei zahlreichen Vogelarten und wird gerne als Brutgebiet genutzt. Besonders die Uferschwalbenkolonien sind beeindruckend und zahlreich zu finden. Mönchgut ist somit ein Paradies für Naturliebhaber und die sagenhafte Landschaft beeindruckt Gäste jeden Alters, denn die Landschaft ist über Jahrhunderte gewachsen und kaum verändert worden durch den Menschen.